Magazine

Komplett. Das Sauerlandmagazin. Zwischen Volme und Lister

Description
Ein starkes Stück Sauerlandzwischen Volme und ListerSchalksmühleHalverMeinerzhagenKierspeDAS SAUERLANDMAGAZIN HERBST 2017So attraktiv ist die Feuerwehr Nadine…
Categories
Published
of 76
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Share
Transcript
Ein starkes Stück Sauerlandzwischen Volme und ListerSchalksmühleHalverMeinerzhagenKierspeDAS SAUERLANDMAGAZIN HERBST 2017So attraktiv ist die Feuerwehr Nadine Dörseln gibt Werbekampagne ihr GesichtSorgenkind Stadthalle Zwischenbilanz der RegionaleCity im Wandel Einkaufszentrum als HerausforderungLeerstand auf Sportplatz Flüchtlingsdorf bleibt ungenutzt www.komplett-magazin.de®VORWORTKomplett. . . ...neu, komplett anders. Mit Leidenschaft haben wir die Idee verfolgt, dieses Regionalmagazin herauszugeben. Pionierarbeit, die viel Einsatz erfordert, aber mit Leib und Seele hier verwurzelten Redakteuren wie uns große Freude bereitet. Heute halten Sie, liebe Leserin, lieber Leser, die Erstausgabe von KOMPLETT in Händen. Viermal im Jahr werden wir für Sie die bunte Vielfalt des Lebens in der Region um Meinerzhagen, Kierspe, Halver und Schalksmühle abbilden. Denn dieses starke Stück Sauerland zwischen Volme und Lister verdient und braucht ein journalistisch hochwertiges, kompetentes und authentisches Sprachrohr. Mit dem KomplettVerlag und der Firma Groll Druck haben sich zwei Partner gefunden, die die Verbundenheit zur Region und die Leidenschaft für die gedruckte Zeitschrift teilen. KOMPLETT stellt ebenso bodenständige wie aufgeschlossene Menschen vor, dazu die leistungsfähigen Unternehmen aus Industrie, Handwerk, Handel, Gastronomie, Landwirtschaft und deren Produkte. Komplett würdigt die Bedeutung des in Verbänden, Vereinen, Initiativen geleisteten Ehrenamts. KOMPLETT weist hin auf touristische Angebote und Ziele, Freizeitmöglichkeiten und Sehenswürdigkeiten, Visionen und Entwicklungen, Großveranstaltungen aus den Bereichen Kultur, Brauchtum und Sport. KOMPLETT liefert Verbraucher- und Gesundheitstipps – beleuchtet eben komplett alle spannenden Facetten dieses Filetstücks Sauerland zwischen Bergen und Seen, eines pulsierenden Lebens zwischen Tradition und Fortschritt. Anspruchsvolle Texte und Qualitätsfotos, deren Inhalte den Nerv der (Jahres-) Zeit treffen und Leselust entfachen, stärken die Identifikation mit dieser Region, entwickeln das Wir-Gefühl und geben Impulse für eine bessere Vernetzung von kreativen Köpfen und Talenten. Komplett macht auch Menschen von außerhalb neugierig auf diesen Landstrich. Sei es für einen Tagesaufenthalt, einen mehrtägigen Urlaub oder gar einen Umzug in die Region mit ihren interessanten und sicheren Arbeitsplätzen in einer breit aufgestellten mittelständischen Wirtschaft, mit günstigen Grundstücks- und Mietpreisen, herrlicher Natur und jeder Menge Lebensqualität. Das KOMPLETT-Team dankt allen Mutmachern und Helfern auf unserem Weg von der Idee bis zur Erstausgabe. Jetzt sind wir gespannt auf Ihr Echo. Liebe Leserin, lieber Leser, schreiben oder sagen Sie uns, ob KOMPLETT
in ihren Augen komplett ist oder an welchen Ecken und Kanten es zu feilen gilt. Nutzen Sie das Magazin als InformationsundKommunikationsplattform.Allemalwünschen wir Ihnen viel Freude beim Lesen. Bleiben Sie komplett!Sarah und Thorsten Kriegeskotte, Bernhard Schlütter und das komplette Team vom KOMPLETT-Magazin3Zukunft gestalten - City im Wandel - 16Alles drin Zukunft gestalten Regionale 2013: Zwischenbilanz für Meinerzhagen.......8 Halver - City im Wandel..................................................16 Doppeltes Kirchenjubiläum in Dahlerbrück....................20 Vom Modell- zum Vorzeigeprojekt: Helfer vor Ort... 22 Komplett jung: Stimmen zu G8 und G9.................... 26 Leerstand: Flüchtlingunterkünfte in Schalksmühle... 32Echte Sauerländer - Haus mit Seele - 50Wohnraum für alle Generationen.............................. 46 Abschied vom Schullandheim Haus Lyck.................. 48Echte Sauerländer Feuerwehrfrau und Model Nadine Dörseln............... 14 Wetterfrosch Marc Thiessenhusen..................................29 Petra Crone - Abschied einer Abgeordneten............ 44 Alter Bahnhof Valbert: ein Haus mit Seele............... 50Komplett lecker - Pilz und Pils - 43Komplett lecker und gemütlich Kolumne: Pilz und Pils - beides lecker��������������������� 43Kultur komplett Expo-Art in Halver....................................................... 25 Vereine fördern Kleinkunst........................................ 53 Theaterwerkstatt spielt „Schachnovelle“����������������� 62 Kiersper Fotograf zeigt ungewöhnliche Ansichten von Mallorca...................................................................... 66 Ausstellung „SpiraleLeben“ im Haus Nordhelle....... 70 Kultur komplett - Schachnovelle - 62Titelfoto: Martin BüdenbenderKomplett erleben - Das Volmetal - 12Komplett erleben Haus Rhade - Kierspes Ursprung................................. 6 Wandern oben an der Volme....................................... 7 Das Volmetal aus der Vogelperspektive.................... 12 Veranstaltungen: Nichts wie hin!�����������������������38/39 Erkundungstour durch Volme-Parks.......................... 56Komplett aktiv - Rollenspiel - 40Komplett aktiv Neues Museumsleben im Hammer in Bollwerk....... 34 Rollenspiel im Land der Träume................................ 40 Ebbekamm - eine Tour für Wandergourmets........... 60Komplett beraten E-Bike-Leasing: Unternehmen helfen Mitarbeitern in den Sattel.................................................................... 64 Kreativ mit Baumscheiben......................................... 72 Komplett beraten - Kreativ mit Baumscheiben - 72Berufswelt Sauerland Tradition trifft Hightech��������������������������������������������� 54 Umfrage: gute Stimmung in Unternehmen.............. 67Komplett in eigener Sache Impressum������������������������������������������������������������������� 7 Vorgestellt: das komplette Team������������������������������ 68 Kolumne: Genau!������������������������������������������������������� 74 Berufswelt - Gute Stimmung - 67Foto Martin BüdenbenderHAUS RHADE: URSPRUNG DER STADT KIERSPE Das ehemalige Rittergut Haus Rhade gilt als Ursprung der Stadt Kierspe. Das Wasserschloss liegt ganz im Norden des Kiersper Stadtgebiets an der Grenze nach Lüdenscheid direkt an der B54. An seinem jetzigen Standort wird Haus Rhade erstmals 1003 erwähnt, zuvor muss das Vorgängergebäude auf einer Erhebung namens Lindenhügel gestanden haben. Aber auch schon sehr viel früher muss die Gegend besiedelt gewesen sein. Denn ganz in der Nähe des Herrenhauses fanden sich die Überreste eines mittelsteinzeitlichen Rastplatzes. Im Lauf der Jahrhunderte wechselte Haus Rhade mehrfach den Besitzer, zwischenzeitlich gehörte es unter anderen den Grafen von der Mark selbst. Im 17. Jahrhundert begann die Anlage zu verfallen, da sie kaum noch6genutzt wurde. Nach weiteren Besitzerwechseln wurde das Herrenhaus schließlich 1920 renoviert. Der älteste heute noch erhaltene Teil des Wasserschlosses ist der rechteckige Eckturm. Er erhielt im Zuge der Renovierung ein zusätzliches Stockwerk und die markante geschweifte Haube mit Laterne, die heute zu sehen ist. Zum eigentlichen Herrenhaus gehören noch weitere Neben- und Wirtschaftsgebäude, eine Steinbrücke und drei Fischteiche. Schön ist auch der Park mit den teils sehr alten Bäumen. Zu besichtigen ist Haus Rhade nur von außen, da sich das Anwesen in Privatbesitz befindet. Allerdings kann die stilvolle Örtlichkeit für Hochzeits- und andere Feiern gemietet werden. (Quellen: kierspe.de, ich-geh-wandern.de, cordt.de)TRAVESTIESHOW „SAHNESTÜCKE DELUXE“Das Kabarett-Tandem „Ham & Egg“ alias Jörg Dilthey und Andreas Schmitz gastiert am Samstag, 4. November, in der Gesamtschule Kierspe. Mit ihrer Travestieshow „Sahnestücke Deluxe“ präsentieren die beiden Vollblutkünstler das Beste aus 20 Jahren „Ham & Egg“. Jede Menge neue Kostümideen wurden hierfür mit sehr viel Liebe zum Detail umgesetzt. Las Vegas, der Broadway und die Modemetropole Paris erblassen vor Neid beim Anblick der überdimensionalen Federkrägen, bunten Boas, wagenradgroßen Hüten, glitzernden Pailletten und jeder Menge funkelndem Strass. Die beiden Travestie-Torpedos nehmen ihr Publikum mit auf eine Reise durch den internationalen Pop und Schlager der vergangenen Dekaden. Stimmge-waltig, voluminös und vor allem live. Auf die große Evita, die wunderschöne Miss Silikon können sich die Zuschauer genauso freuen wie auf Eggs unterhaltsame Plaudereien. Und wer kennt sie nicht, die Klatschbase Riccarda Doetscher, die mit ihrer Freundin Annegret zur Lästerhöchstform aufläuft. Ein weiterer Höhepunkt wird sicherlich die Auferstehung der unvergessenen Trude Herr sein, die ein kleines Stück Kölner Volkstheatergeschichte auf die Bühne bringen wird. „Ham & Egg“ präsentieren mit „Sahnestücke Deluxe“ einmal mehr noch nie dagewesene Kostüme gepaart mit herrlichen Sketchen und Conferencen, einer aufwendigen Licht- und Lasershow, viel Publikumsnähe und einer rührenden Mischung aus Selbstironie und Bescheidenheit, die auf Deutschlands Bühnen ihresgleichen sucht. Karten im Vorverkauf (22 Euro, Abendkasse 24 Euro) gibt es bei: Buchhandlung Timpe, Augenoptik Bliewernitz, Schuhhaus Ulrich und im Bürgerbüro.WANDERUNG „OBEN AN DER VOLME“ Am Sonntag, 15. Oktober, findet die Wanderung Oben an der Volme von Kierspe nach Schalksmühle statt. Die Gesamtstrecke beträgt etwa 18,5 Kilometer. Um 9 Uhr beginnt die erste Etappe (ca. 6,5 km) am Wanderparkplatz Handweiser in Kierspe über Vornholt, Romberg und Brüninghausen zum Sticht in Halver. Dort gibt es um 10.30 Uhr ein Frühstück. Um 11 Uhr geht es weiter über Dahlhausen, Ehringhausen und Ostendorf nach Halverscheid (ca. 7km). Die dritte Etappe (circa 5 km) startet um 13 Uhr in Halverscheid über Wippekühl bis zum Jugendheim Wansbeckplatz in Schalksmühle gegen 15 Uhr. Dort wird es ein Mittagessen und Kuchenbuffet geben.Die Bürgerbusvereine übernehmen gegen Entgelt den Transport zurück zu den Startpunkten. Ebenso wird bei Bedarf am Vormittag ein Bustransfer von Halver, Schalksmühle und Meinerzhagen zu den Startpunkten eingerichtet. Info: Christiane Rosenberg (Meinerzhagen, Tel. 02354/77132), Regina Semeraro (Kierspe, Tel. 02359/661141), Kai Hellmann (Halver, Tel. 02353/73140) und Nektarios Stefanidis (Schalksmühle, Tel. 02355/84245). www.oadv.deIMPRESSUM HERAUSGEBER: Emil Groll GmbH Darmcher Grund 14 58540 Meinerzhagen 02354/928450 tel www.groll-druck.com info@groll-druck.com REDAKTIONSANSCHRIFT: Komplett Verlag Am Galgenhagen 13 58840 Plettenberg 02391/606376 tel 02391/606375 fax www.komplett-magazin.de redaktion@komplett-magazin.de REDAKTION: Bernhard Schlütter (verantwortlich), Martin Büdenbender, Horst vom Hofe, Rüdiger Kahlke, Volker Lübke, Elke Teipel, Wolfgang Teipel GESTALTUNG: Heiko Höfner, www.perfect-art.de DRUCK: Emil Groll GmbH www.groll-druck.com, Meinerzhagen ERSCHEINUNGSWEISE: viermal jährlich ANZEIGENVERWALTUNG: Sarah Kriegeskotte 02354/928450 tel s.kriegeskotte@groll-druck.comCopyright/Haftung: Alle in diesem Magazin veröffentlihten Beiträge, Bilder, vom Verlag gestalteten Anzeigen und g ra p h i s c h e n E l e m e n t e s i n d u r h e b e rrechtlich geschützt und dürfen nur mit Genehmigung und gegebenenfalls gegen Honorarzahlung weiterverwendet werden. Es wird keine Haftung übern o m m e n f ü r u nve r l a n g t e i n g es a n d te Manuskripte, Fotos und sonstige U n t e r l a g e n , f ü r d i e R i c h t i g k e i t b z w. Vo l l s t ä n d i g k e i t v o n Te r m i n a n g a b e n , den Inhalt geschalteter Anzeigen und angegebener Internetadressen sowie für Satz- und Druckfehler. Veranstalter, die honorarpflichtige Fotos zur kostenl o s e n A n k ü n d i g u n g i h re s P ro g ra m m s a n Ko m p l et t ü b e rg e b e n , s i n d f ü r d i e Forderungen des Urhebers selbst verantwortlich. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leserbriefe geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bei Verlosungen/Aktionen ist der Rechtsweg ausgeschlossen.Das nächste Komplett-Magazin erscheint Ende November 2017.7SCHICKSAL DER STADTHALLE UNGEWISS Regionale 2013 in Meinerzhagen – Eine noch unvollständige BilanzVon Horst vom Hofemit einem Gesamtbudget von rund 4 Millionen Euro die größte Einzelmaßnahme im Quellort des Flusses, der dem Gesamtvorhaben der vier Kommunen zugleich als verbindendes Element dient. Ausgerechnet dieses ambitionierte Vorhaben erweist sich in der Umsetzung als problematisch. Da sorgte im Vorfeld eine im öffentlichen und politischen Raum kontrovers geführte öffentliche Diskussion für eine am Ende mehr als einjährige Verzögerung. Erst ein im Dezember 2013 durchgeführter Ratsbürgerentscheid brachte, wenn auch mit durchaus knappem Ausgang, die endgültige Entscheidung zugunsten des Vorhabens. Es sollte aber noch eine Menge Wasser die Volme hinabfließen, ehe die ersten Baumaschinen im Frühjahr 2016 anrollen konnten. Seither ist erkennbar viel geschehen, hat sich das Gesicht der Meinerzhagener Innenstadt deutlich verändert. Die neue Verkehrsführung mit dem Kreisverkehrsplatz am neuralgischen Kreuzungspunkt von Haupt-, Linden-, Birkeshöhstraße und der vierspurigen Straße An der Stadthalle ist komplett fertiggestellt. Und es läuft und funktioniert erkennbar gut. Skeptiker, die wegen der topografisch bedingten und durchaus auffälligen „Schräglage“ des Kreisverkehres insbesondere in der Winterzeit Probleme befürchteten, sehen sich nicht bestätigt. Mehr Lebensqualität durch städtebauliche Veränderungen, bessere Mobilitätsmöglichkeiten und Konzepte gegen die Folgen des demographischen Wandels – diese Aufgaben haben die vier Nachbarkommunen Meinerzhagen, Kierspe, Halver und Schalksmühle mit ihrem Regionale-Projekt „Oben an der Volme“ im engen Schulterschluss angepackt. Allein auf sich gestellt und mit eher kleinteiligen lokalen Projektideen, das war den Verantwortlich klar, hatte man kaum eine reelle Chance, vom millionenschweren Förderprogramm des Landes NRW für die Region Südwestfalen partizipieren zu können. Als das gemeinsame Projekt im März 2012 den „dritten Stern“ erhielt, war der Startschuss für die Regionale 2013 auch im oberen Volmetal gefallen. Investitionen mit einem Gesamtvolumen von rund 65 Millionen konnten in Angriff genommen werden. Fünf Jahre später, im Herbst 2017, kann für die Stadt Meinerzhagen eine nur vorläufige Bilanz gezogen werden. Aus städtebaulicher Sicht kommt der Umgestaltung des Stadthallen-Umfeldes zentrale Bedeutung zu. Es ist8Mehr Platz für Veranstaltungen Mit dem Rückbau der bislang die Stadthalle vom Zentrum der Stadt trennenden vierspurigen „Stadtautobahn“ konnte als letzte Einzelmaßnahme im Sommer der Bau des neuen Stadtplatzes, dem künftigen „Volmemarkt“, begonnen werden. Mit dessen Fertigstellung rückt derauch von Besuchern aus der Nachbarschaft gern frequentierte Wochenmarkt näher an die angrenzenden Einkaufsbereiche der Innenstadt. Für öffentliche Veranstaltungen, wie zum Beispiel Stadtfest, Kirmes und andere Freiluftaktivitäten, bietet der neue zentrale Platz vor der Stadthalle künftig deutlich bessere Rahmenbedingungen. Was allerdings schon jetzt zu bemerken ist: Im Bereich der Stadthalle hat sich im Zuge der erfolgten Offenlegung der Volme und durch den Bau der neuen Umfahrungsstraße das Parkplatzangebot um rund 100 Stellplätze spürbar verringert. Ein Umstand, den der örtliche Einzelhandel und auch die Markthändler beklagen und der nach ihrer Einschätzung zu Einbußen durch fortbleibende Käufer geführt hat. Mit Abschluss der Großbaumaßnahme und ohne die in der Bauphase unvermeidlichen Beeinträchtigungen könnte es im neuen Jahr aber deutlich besser werden, so die Hoffnung.Stadthallensanierung nur mit Fördermitteln möglichdieser Form bis dahin nicht publizierten maroden Bauzustand der Stadthalle informiert. Eine deutliche Ratsmehrheit war vor diesem Hintergrund offenbar zunächst bereit, sogar deren Abriss in Kauf zu nehmen – allerdings mit der Perspektive, im Zuge einer Gesamtinvestorenlösung einen neuen multifunktionalen Veranstaltungsraum als Zugabe zum Einkaufszentrum zu erhalten. Dagegen formierte sich massiver öffentlicher Widerstand – mit dem Ergebnis, dass nunmehr eine umfassende Sanierung der Stadthalle angestrebt wird. In seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause legte das Meinerzhagener Stadtparlament dafür mehrheitlich die Rahmenbedingungen fest. Neben dem Erhalt der Stadthalle soll demnach auch ein Neubau zur kommerziellen Nutzung entstehen, der durch einen Zwischentrakt mit der Stadthalle verbunden wird. Die dafür notwendige freie Fläche soll durch den Rückbau des Gastronomie-Anbaus geschaffen werden. Den Überlegungen liegen allerdings bestimmte Prämissen zugrunde: Die Stadthalle als Herzstück soll zwar er-Wäre da nicht das für die Bürgerschaft überraschend neu auf die Agenda gesetzte Thema der notwendigen Sanierung oder gar des vollständigen Rückbaus der Stadthalle! Im Frühjahr wurden Pläne eines privaten Investors zum Bau eines Einkaufszentrums auf dem Gelände der Stadthalle bekannt und lösten eine neuerliche und kontroverse Diskussion aus. Die Öffentlichkeit wurde über einen inhalten bleiben, aber eine Finanzierung der Sanierung mit Hilfe von Fördermitteln ist aus Sicht von Rat und Verwaltung angesichts der aufzubringenden Summen unerlässlich. Um eine realistische Chance auf Förderung zu erhalten, so teilte es Bürgermeister Jan Nesselrath in einer Presseverlautbarung9Die Animation zeigt, wie die Stadthalle und ihr Umfeld mal aussehen könnten.im Juni mit, müssten auch „neue Bereiche mit städtebaulicher Relevanz“ geschaffen werden. Womit wohl in erster Linie das in Rede stehende Einkaufszentrum gemeint ist. Die Renovierung der Stadthalle und der Rückbau des leerstehenden Gastronomie-Anbaus sind nach einem dem Rat vorgelegten Gutachten bei etwa sieben Millionen Euro anzusiedeln. Allein kann die Stadt das Sanierungsprojekt also nicht stemmen. Sämtliche Maßnahmen sind daher an die Teilnahme an einem Förderprogramm gekoppelt. In Frage kommen laut Bürgermeister zweiStrukturförderprogramme des Landes. Um an ihnen jeweils teilhaben zu können, sollen die entsprechenden Anträge bis Ende dieses Jahres gestellt werden. Ein bauliches Gesamtkonzept wird zurzeit erarbeitet und soll dem Rat noch im Herbst zur Entscheidung vorgelegt werden. Aktuell gibt es also noch einige Unwägbarkeiten, insbesondere was die Finanzierungsfrage angeht. Ohne öffentliche Zuschüsse dürfte das Projekt jedenfalls nicht umsetzbar sein. Das weitere Schicksal der Stadthalle Meinerzhagen, deren Umfeld gerade erst komplett neu gestaltet wird, ist vor diesem Hintergrund ungewisser denn je.STEUERK ANZLEI2017 Ihr kompetenter Partner in der heimischen Wirtschaftsregion.Ihr Steuerberater in KIERSPE und MEINERZHAGEN Friedrich-Ebert-Straße 378 Gerichtstraße 18 Fon 02359 / 66 40 Fon 02354 / 9 23 95 www.gbmp.de 10WIRTSCHAFTSPRÜFUNGDEUTSCHLANDS GRÖSSTE STEUERKANZLEIEN IM VERGLEICH I N KOO P E R ATI O N M ITReaktivierte Volmetalbahn sorgt für gute Verbindungen Positive Fakten sind derweil in einem anderen Schwerpunktbereich der Regionale 2013 „Oben an der Volme“ geschaffen worden - der Schaffung besserer Mobilitätsmöglichkeiten. Die Reaktivierung der Volmetalbahn steht vor ihrem erfolgreichen Abschluss. Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember werden die Züge der Regionalbahn 25 von Köln kommend über den bisherigen Endpunkt Meinerzhagen hinaus durchgängig bis Lüdenscheid verkehren. Der Bahnhof Meinerzhagen mit dem verbundenen zentralen Omnibusbahnhof und seiner stadtbildprägenden neuen Fußgängerbrücke von der Weststraße zum Bahnhofsgelände ist zu einem echten Schmuckstück aufgewer-- Über 300 Mitarbeiter - 5 Standorte in Deutschland und Europa - Ca. 200 LKW in der täglichen Disposition - 25.000 qm Manipulations- und Lagerfläche - Modernes Hochregallager - Gesellschafter der Cargo Trans Logistik AGtet worden. Durch die Neugestaltung der angrenzenden Bahnhofstraße und des Stadtparks ist das Stadtzentrum auch für Radfahrer und Fußgänger deutlich besser mit dem Bahnhof verbunden. Der geplante durchgängige Fahrradweg entlang der B 54 durch das Volmetal allerdings weist aktuell noch große Lücken auf, er endet in Meinerzhagen nur wenige hundert Meter hinter der Stadthalle.TradiTion seiT 1886Inhaber Heiko LüsebrinkGut schlafen, erlesen speisen & t

Cryptography

Oct 30, 2017
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks
SAVE OUR EARTH

We need your sign to support Project to invent "SMART AND CONTROLLABLE REFLECTIVE BALLOONS" to cover the Sun and Save Our Earth.

More details...

Sign Now!

We are very appreciated for your Prompt Action!

x